Zahnarztpraxis Dr. Friederike Listander Zahnarztpraxis Dr. Friederike Listander

Prophylaxe

Ziel der Prophylaxe ist es Schäden zu vermeiden bzw. bereits entstandene kleine Schäden frühzeitig zu erkennen. Prävention durch richtige Zahnpflege, richtige Ernährung sowie Prophylaxe mit professionellen Therapien und modernen Geräten, ist das Ziel in unserer Praxis. Aus vielen Untersuchungen ist bekannt, dass ein individuelles Vorsorgeprogramm, welches systematisch durchgeführt wird, Zahnschäden weitgehend vermeiden kann.

  • gründliche Mundhygiene
  • gesunde Ernährung
  • die richtige Putztechnik
  • individuell für Sie geeignete Hilfsmittel zur Mundhygiene (Zahnseide, Interdentalbürstchen, Zungenreiniger) verwenden
  • regelmäßiges Auswechseln Ihrer Hilfsmittel
  • regelmäßige Kontrolle Ihrer Zähne
  • halbjährliche Vorsorgeuntersuchung
  • die professionelle Zahnreinigung als zentrale und unverzichtbare Maßnahme zur Vermeidung von Karies und Parodontitis entfernt sämtliche harte und weiche Beläge in den für Sie unzugänglichen Zahnbereichen
  • Keimbestimmung bei vermehrter Karies oder starker Parodontitis
  • rechtzeitige minimal-invasive Kariesbehandlung (ICON)
  • rechtzeitiges Erkennen und Behandeln von Zahnfleischerkrankungen
  • Motivation und Hilfe zur optimalen häuslichen Zahnpflege
  • Reduzierung der karies- und parodontitisverursachenden Bakterien im Mund mit einer speziellen Anti-Karies-Kur mit Gels und Lacken
  • eine Fissurenversiegelung zum Schutz der kariesfreien Kauflächengrübchen

Untersuchung der Zähne auf Karies
Trotz Lupenbrille gelingt dies nur an ca. 60% der Zahnflächen sehr gut, 40% der Zahnflächen – die Zahnzwischenräume – lassen sich so nicht sicher beurteilen. Hier helfen die sogenannten Bißflügelröntgenaufnahmen, die wir – orientiert am Kariesrisiko – in individuellen Intervallen anfertigen.

Parodontitis Check
Ebenso beurteilen wir den Zustand Ihres „Zahnfleisches“. Regelmäßig erheben wir den sogenannten Parodondal Screening Index (PSI). Damit erfasst man den Gesundheitszustand des Zahnhalteapparates. Aus dem ermittelten Wert leiten sich dann wiederum unsere Therapieempfehlungen für Sie ab.

CMD Check
Hinter dem Kürzel CMD verbirgt sich der Ausdruck Craniomandibuläre Dysfunktion. Damit sind Muskel-, Verspannungs-, Gelenk- oder Schmerzproblematiken im Kopf- Nackenbereich gemeint. Ob die Zähne hierauf Einfluss haben finden wir durch die spezielle Anamnese (zielgerichtete Befragung), manuelle Untersuchungstechniken und den CMD-Check heraus. Das Ergebnis und die therapeutischen Konsequenzen besprechen wir mit Ihnen.

Mundkrebsvorsorge
Ja, auch das wird bei der Vorsorgeuntersuchung gemacht.